Feinputz

Wenn es dazu kommt, einer Wand bei der Renovierung ein endgültiges Aussehen zu verleihen, kommt oftmals Feinputz zum Einsatz. Je nach Struktur ist dieser Putz sowohl für den Innen- als auch für den Außenbereich geeignet. Im Gegensatz zum Strukturputz können Sie mit dem Feinputz eine besonders glatte und feine Oberfläche erreichen. Die Wandoberfläche muss vorher entsprechend vorbereitet werden. Der Feinputz wird angerührt und nach etwa 45 Minuten noch einmal durchgemischt.

Feinputz-eine feine Putzklasse

Feinputz ist ein feinkörniger Putz der als Oberputzschicht eingesetzt wird. Der Putz kann strukturiert und gefärbt werden. Er wird nur mit Strichstärken von 2 bis 3 mm aufgezogen. Es werden zwei verschiedene Putzarten je nach Bindemittel unterschieden: organische Bindemittel (Gips, Kunstharz) und anorganische, mineralische Bindemittel (Zement, Kalk, Silikat, Lehm).